Aussteller loben die Stanztec 2018

Exklusiver Treffpunkt für Stanz-Allrounder und Blechbearbeitungs-Spezialisten

Die sechste Stanztec – Fachmesse für Stanztechnik vom 19. bis 21. Juni 2018 ist hoch erfolgreich zu Ende gegangen. Das Welt-Angebot an Detail- sowie Systemlösungen für die an Stanztechnik interessierten Fachbesucher suchte bei ähnlich gelagerten Veranstaltungen in der Vergangenheit seinesgleichen. Im CCP Pforzheim fanden sich 151 Aussteller aus fünf Nationen sowie 3407 Fachbesucher aus 31 Nationen auf 3.500 m² ein.

 

Stanztec 2018 zeigt Marktherausforderungen und passende Lösungen

Zahlreiche Neuheiten, Innovationen und moderne Produkte sowie Leistungen aus der Stanztechnik-Welt waren auf der erneut komplett ausgebuchten Fachmesse zu sehen. Möglich machen das die Aussteller, die unter anderem als Weltmarktführer im „Stanztechnik-Valley“ rund um Pforzheim angesiedelt sind: Technologie-Führer und Dienstleistungs-Allrounder im Bereich der Stanztechnik, die seit Jahren ein immer internationaleres Publikum anziehen. „Gleichzeitig wird das Spektrum an Technologien, Verfahren, Produkten, Werkzeugen und Produktionseinrichtungen, die alle in irgendeiner Form mit Stanztechnik zu tun haben, immer größer“, beobachtet Projektleiter Georg Knauer vom Messeveranstalter P.E. Schall GmbH & Co. KG. Die Stanztec habe auch im Jahr 2018 wieder die passenden Antworten auf die großen Fragestellungen der Branche gehabt. Also zu Trends, die auch an Stanztechnik und Werkzeugbau nicht vorbeigehen: Die fortschreitende Vernetzung von Prozessen, die Funktionsintegration und Automatisierungslösungen. Treiber dieser Veränderungen sind zum einen die steigende Individualisierung der Produkte bei geringeren Losgrößen, und zur gleichen Zeit der voranschreitende Fachkräftemangel. „Die Stanztec hat die Konzentration auf das Wesentliche im Blick“, sagt Klaus Müller, Geschäftsführer der Leicht + Müller Stanztechnik GmbH + Co.KG und Sprecher des Messebeirats in seinem Grußwort bei der Eröffnungspressekonferenz der Stanztec.

 

Die richtigen Antworten auf die großen Fragen der Branche

Das Messeunternehmen Schall habe außerdem Weitsicht bewiesen, so Müller beim anschließenden Messerundgang, die richtige Messe mit dem richtigen Konzept am richtigen Standort abzuhalten. „Sie ist ein echtes Juwel unter den Fachmessen.“

Die Technologie-Führer stehen derzeit vor zahlreichen Herausforderungen: Während Lieferengpässe und Fachkräftemangel das Wachstum der Stanz-Unternehmen bremsen, werden die Toleranzen immer geringer und die Ansprüche an die Qualität von Stanzteilen steigt. Sind doch Stanztechnik-Unternehmen sehr gefragte Zulieferer in anspruchsvolle Branchen wie Automotive und Pharma/Chemie. Die auf der Stanztec fokussierte High End-Stanztechnik spricht alle zwei Jahre ein absolut hochkarätiges Fachpublikum an. Vom Hochleistungswerkzeug für die Serienproduktion qualitativer Stanzteile über Möglichkeiten für die Kleinserie, bis hin zum peripheren Angebot an Produktionseinrichtungen. Seit Jahren steigt der Anteil der aus dem Ausland anreisenden Fachbesucher. 2018 waren es 15 Prozent internationaler Besucher, vor allem aus Österreich, Schweiz, Frankreich, Belgien, Slowenien und der Türkei.

 

Lob der Aussteller: reger Praxis-Austausch und Netzwerken

Aussteller und Beirat sind sich einig: Die Attraktivität der Stanztec steigt von Jahr zu Jahr. Insgesamt sei die Internationalität und Qualität der Fachbesucher so hoch wie nie gewesen, heißt es vom Standpersonal einiger Unternehmen. „Für Aussteller wie Fachbesucher gilt: Eine Messe ist dann erfolgreich, wenn sie praktischen Nutzen bringt“, erläutert Knauer das Konzept der Fachmesse. Von konkreter Umsetzbarkeit, schneller Integration in vorhandene Prozesse sowie Lösungen zu aktuellen Problemen war in Pforzheim durchweg zu hören. Hier zählt nicht nur „sehen und gesehen werden“, sondern eine Teilnahme an dieser exklusiven Branchenveranstaltung, gilt als Schub für das Firmenimage.